Hund entdeckt eine verletzte Katze auf der Straße und tut etwas Unglaubliches!

Als Passanten auf einer Straße einen Hund beobachteten, wie er sich langsam einer Katze, näherte, erwarteten wohl alle einen dramatischen Kampf, doch nichts dergleichen geschah.

Die Katze bleibt scheinbar regungslos liegen, während der Hund anfängt laut zu bellen und um die Katze herum zu laufen, sodass eine neugierige Menge sich dem Schauspiel nähert.

Die Katze hingegen bleibt weiterhin liegen, sichtlich verängstigt, doch unfähig sich zu bewegen. Der Hund zieht weiter laut bellend seine Kreise um die Katze, die jedoch keine Anstalten machte sich zu verteidigen oder die Flucht zu ergreifen. Erst als der Hund ihr ein kleines Stück zu nah kam, kommt Bewegung in die Situation.

Wie ein Blitz sucht die Katze unter einem nahestehenden Auto Zuflucht. Für den Hund ist dies jedoch kein Grund seine Mission aufzugeben. Er stellt sich laut bellend neben das Auto, unter dem die Katze sich versteckt hält und führt sein Spiel fort. Der Hund bellte so lang, bis er die volle Aufmerksamkeit der Schaulustigen hat.

Diese sind es schließlich, welche den Besitzer des Autos ausfindig machen, welcher das Auto fort bewegt. Unter dem Auto hervor kommt die Katze, welche völlig bewegungslos und verletzt da liegt. Hatte der Hund sie verletzt? Die Antwort gibt er selbst, statt sich auf die Katze zu stürzen und sie weiter zu verletzen, legt er sich neben sie, in die Menge starrend und ihr signalisierend, dass die Katze Hilfe braucht. Endlich nimmt sich jemand aus der Menge der Katze an und findet schnell heraus, dass die Katze dringend medizinische Hilfe benötigt.

Der Hund hatte also weder die Katze angegriffen, noch wollte er sie einschüchtern, all sein Bellen war zur Hilfe der Katze. Beschützend hatte er sich zu ihr gestellt und sein Bestes getan um die Hilfe zu bekommen, welche die Katze dringend benötigte.

Die Katze wurde in die nächste Tierklinik gebracht, wo sie untersucht und behandelt wurde. Wie sich herausstellte war die Verletzung der Katze weniger tragisch als angenommen, sodass sie bald wieder völlig genesen war.

Ihr Leben hat sie dennoch ihrem guten Samariter zu verdanken, welcher ihr in der Not bei stand und nicht eher Ruhe gab, bevor sie Hilfe erhielt.