Elefant buddelt 11 Stunden in einem Loch, was er herausholt ist unglaublich

Elefanten gehören zu den klügsten und gutmütigsten Tieren, die wir uns vorstellen können. Die friedliebenden Tiere leben in Horden und ihr Familieninstinkt sucht seines Gleichen.

Während wir den Elefanten hier zu Lande nur aus dem Zoo kennen, hat er in Afrika und Asien sein zuhause. In Asien wird er zudem als Nutztier gebraucht und ist oft auch in der Nähe von menschlichen Siedlungen zu finden, sodass sich Elefanten und Menschen immer wieder begegnen und einander helfen. Und genau das werden wir auch in dieser Geschichte erleben.

Es ereignete sich in der Nähe eines kleinen Dorfes im Chatra Distrikt in Indien.
Schrille Schreie alarmierten die Dorfbewohner. Neugierig versammelten sie sich und fanden die Ursache der Schreie in einer Elefanten Mutter, welche fanatisch in einem Wasserloch nahe des Dorfes buddelte.

Elefanten Mutter buddelt
Caters News Agency

Unnachgiebig versuchte die Mutter mit ihrem gewaltigen Rüssel, etwas im Wasserloch zu erreichen. Doch all ihre Versuche schienen vergebens, statt das Loch von Sand zu befreien, schob sie mit ihren Hufen immer mehr Sand in das Wasserloch wodurch die Situation immer aussichtsloser wurde.

Mutige Dorfbewohner trauten sich näher an die Szene heran. Was sie erblickten machte sie fassungslos.

Indische Dorfbewohner
Caters News Agency

Gefangen im Wasserloch befand sich das Junge der Elefanten Mutter. Schon halb bedeckt durch den Schlamm, war es unmöglich für das Elefantenbaby aus dem Wasserloch zu entkommen. Alle Versuche der Mutter ihr Kind zu retten waren vergeblich.
Doch die Mutter gab nicht auf. 11 Stunden lang versuchte sie ihr Junges zu befreien. Von 21 Uhr bis zum nächsten Morgen um 8, versuchte die Mutter alles um ihr Junges zu retten. Doch sie schaffte es nicht.

Elefanten Mutter sucht Junges
Caters News Agency

Die Dorfbewohner überlegten sich wie sie der Mutter helfen können. Denn sich der verzweifelten Elefantendame in dieser Situation zu nähern könnte lebensgefährlich sein also schmiedeten sie einen Plan.. Mit Hilfe von Bananen lockten die Dorfbewohner die Mutter vom Wasserloch weg. Die kurze Ablenkung, gab ihnen anschließend genügend Zeit, um den Sand, welcher die Mutter behinderte ihr Junges zu befreien, zu entfernen.

Als die Elefantenmutter ihre Bemühungen fortsetze gelang es ihr endlich, ihren Rüssel fest um ihr Junges zu schlingen und es aus dem Wasserloch zu ziehen. Später wurde das Duo glücklich und Seite an Seite gesichtet.

Glüchliche Elefantenmutter
Caters News Agency

Ende gut alles gut. Und wieder einmal hat sich gezeigt wie tief die Liebe einer Mutter zu ihrem Kind sein kann.